Die Fakten sprechen eigentlich für sich ...

Crystal/Methamphetamin

Substanz

Crystal / Methamphetamin ist ein synthetisches Stimulans auf Amphetaminbasis. Es wirkt wesentlich länger und stärker aufputschend als Amphetamin (Speed). Andere Bezeichnungen sind C, Meth, Crystal-Meth, Ice, Yaba oder Piko. Methamphetamin wird mit Hilfe von (Pseudo) Ephedrin hergestellt und hat meist einen sehr hohen Reinheitsgrad. Mögliche Streckstoffe sind diverse Salze oder Ephedrin, außerdem kann Crystal gesundheitsschädigende Stoffe aus dem Herstellungsprozess enthalten. Es ist in kristalliner oder pulverförmiger Form (weiß, gelegentlich eingefärbt), seltener als Tabletten (»Thai-Pille« oder als Kapseln / Dragees erhältlich.
 
In der Bundesrepublik ist der Konsum von Crystal vor allem in den Bundesländern, die an die Tschechische Republik grenzen, verbreitet. Crystal wird meist gesnieft (durch die Nase gezogen). Es kann aber auch in Zigarettenpapier eingewickelt und geschluckt (»Bömbchen« oder geraucht bzw. verdampft und inhaliert werden. Der intravenöse Gebrauch (in Wasser aufgelöst in die Vene gespritzt) ist selten.
 

Wirkung

Die Wirkung ist u. a. abhängig von der Dosis, dem Wirkstoffgehalt, der Konsumhäufigkeit sowie von Set (psychische und physische Verfassung) und Setting (Umfeld) des Users. 
 
Wirkungseintritt: Bei gesnieftem und gerauchtem/inhaliertem Crystal nach 3 – 10 min, beim Schlucken nach 30 – 40 min, gespritzt nach wenigen Sekunden.
Wirkdauer: je nach Dosis 4 – 12 h, bei sehr hoher Dosierung bis zu 30 h
Dosierung: Eine niedrige Dosis liegt bei 5 – 10 mg (Milligramm), eine mittlere bei 10 – 40 mg, gewöhnte User dosieren oft deutlich höher. Um abzuschätzen, wieviel mg eine Line enthält, kann man 1 g jeweils 4 Mal halbieren, so dass man 16 gleich große Teile erhält. Jeweils ein Teil entspricht ungefähr 60 mg. Bei einer Reinheit von 80 % sind das etwa 40 – 50 mg Wirkstoff pro Line.
Vorsicht: Crystal ist schon in wesentlich geringerer Dosis als Speed wirksam!
 
Wirkspektrum: Methamphetamin stimuliert das zentrale und das dezentrale Nervensystem. Es bewirkt eine erhöhte Ausschüttung der Botenstoffe Noradrenalin und Dopamin im Gehirn sowie von Adrenalin in den Nerven außerhalb des Gehirns und des Rückenmarks. Diese Botenstoffe sind dann in sehr hohem Maße vorhanden und können lange und extrem stark wirken. 
Es kommt zu einer Steigerung des Stoffwechsels und der Atmung. Der Puls wird schneller, Blutdruck und Körpertemperatur steigen an, die Pupillen sind erweitert, Hunger, Durst und Müdigkeit werden unterdrückt und das Schmerzempfinden wird vermindert. Es kommt zu erhöhter Aufmerksamkeit und Leistungsfähigkeit sowie zu gesteigertem Bewegungs- und Rededrang (»Laber-Flash«. User berichten von Spaß an eintönigen Tätigkeiten. 
 
Charakteristisch sind zudem ein gesteigertes Selbstbewusstsein sowie starke Euphorie- und Glücksgefühle (»geflasht« sein). 
 
Berichtet wird von (sehr) starkem sexuellen Verlangen sowie von großer Ausdauer beim Sex. Es kann zu einer Herauszögerung des Orgasmus’, aber auch zu Erektionsschwierigkeiten auf Grund des geschrumpften Penis’ kommen.

Nachweis

Crystal kann entsprechend seiner langen Wirkdauer auch lange nach der letzten Einnahme im Körper nachgewiesen werden.
 
im Blut: bei mittlerer Einzeldosis bis zu 24 h, bei Mehrfachkonsum länger
im Urin: je nach Konsummenge und -häufigkeit 2 Tage bis eine Woche
 

Kurzzeitnebenwirkungen

Beim nasalen Konsum kommt es zu starkem Brennen an Nasen- und Rachenschleimhaut sowie zu Verletzungen der Nasenschleimhaut. Zittern, Unruhe, Nervosität, Schlaf- und Konzentrationsstörungen, eingeschränktes Kurzzeitgedächtnis, Herzrhythmusstörungen, Kopf- und Muskelschmerzen, Übelkeit sowie verstärkte zwanghafte planlose motorische Aktivität sind möglich, teilweise auch starke Hypermotorik der Kaumuskelaktivität (»Kau-Flash«.
 
Konsument_innen berichten, dass sie unter dem Einfluss von Methamphetamin (vor allem in Kombination mit Alkohol) leichter aggressiv werden als sonst.
 
Bei Überdosis: Fieber, Schwitzen, trockener Mund, plötzlicher Blutdruckabfall, Schwindelgefühl, Zittern, Kollaps, Angstzustände.
 
Bei hoher Dosierung kann es v. a. nach längeren Konsumphasen ohne Ruhepausen zu Sinnestäuschungen (visuelle und akustische Halluzinationen) bzw. aufgrund von Nährstoff- und Schlafmangel zu Angst und Paranoia (akute psychotische Zustände) kommen.
 
An den darauf folgenden Tagen sind depressive Verstimmungen, Gereiztheit, Trägheit, Extremhunger und 20- bis 30-stündiger tiefer Schlaf möglich.


Langzeitnebenwirkungen

Crystal zehrt den Körper sehr stark aus. Bei häufigem, hoch dosiertem Konsum über einen längeren Zeitraum können sich die Nebenwirkungen schnell verstärken.
 
Möglich sind: starker Gewichtsverlust, Schwächung des Körperabwehrsystems und Infektionsanfälligkeit (durch mangelnde Zufuhr von Mineralstoffen / Vitaminen und erhöhten Energieverbrauch); Hautentzündungen (Pickel), Blutdruckerhöhung durch starke Belastung des Herzmuskels; Magenschmerzen, Magendurchbruch, Nierenschäden, Zahnausfall sowie Organblutungen, ständige Unruhe, aggressives Verhalten, Schlaf- und Kreislaufstörungen, Gedächtnis-, Aufmerksamkeits- und Konzentrationsstörungen, Anhedonie (Unfähigkeit, Freude und Lust zu empfinden), Antriebslosigkeit, Paranoia (vorübergehend starke Ängste und Halluzinationen) bis hin zu einer Psychose
 
Mit zunehmendem, langanhaltendem Konsum steigt das Risiko von Hirnblutungen und Schlaganfällen mit plötzlichen Lähmungen. 
 
Das Nervensystem verliert mehr und mehr die Fähigkeit, Adrenalin, Noradrenalin und Dopamin in ausreichendem Maße zu produzieren, was eine lang anhaltende und evtl. nicht mehr behebbare Depression hervorrufen kann.
 
Laut verschiedenen Untersuchungen mit Mäusen und Ratten hat Crystal bei dauerhaftem Konsum eine neurotoxische Wirkung, d. h. Nervenzellen sterben ab.
 
Nasenschleimhaut und Nasenscheidewand werden beim Sniefen stark angegriffen – Zersetzung der Nasenscheidewand möglich! 
 
Sehr schnelle Toleranzentwicklung möglich (die Dosis muss stark erhöht werden, um die gleiche Wirkung zu erzielen). Das Risiko der Entwicklung einer psychischen Abhängigkeit ist sehr hoch.
 

Wechselwirkungen

Die Risiken beim Mischkonsum sind höher als beim Monokonsum, Körper und Psyche werden stärker belastet. Einzelne Substanzwirkungen können verstärkt oder geschwächt werden; unerwartete Effekte können auftreten und Wechselwirkungen zeitverzögert eintreten.
 
Crystal + Alkohol: Solange die Crystalwirkung anhält, spürst Du die Alkoholwirkung kaum und kannst die getrunkene Menge schwer einschätzen – eine Alkoholvergiftung ist (sehr) leicht möglich ! Große Belastung für Leber und Niere; die Kombination trocknet den Körper aus und kann zu einem Wärmestau bzw. zu Überhitzung führen!
 
Crystal + Ecstasy: Crystal killt v. a. die empathische MDMA-Wirkung (sich in andere hinein fühlen können). Nach Crystal-Konsum auch nach 2 Tagen keine spürbare Ecstasy-Wirkung. Diese Kombination belastet den Kreislauf stark, hoher Flüssigkeitsverlust!
 
Crystal + Cannabis: Cannabis wird hauptsächlich zum »Runterkommen« verwendet, da typische, durch Crystal ausgelöste Wirkungen (z. B. Bewegungsdrang) gemindert werden. Blutdruck und Herzfrequenz werden erhöht (Kreislaufbelastung). Die Kombination über einen längeren Zeitraum steigert das Risiko, eine Psychose und / oder Angsterkrankung zu entwickeln.
 
Crystal + Energizer, Speed: Unangenehme Nebenwirkungen wie Herzrasen und Schwindelgefühle werden verstärkt. Das Risiko eines Kreislaufkollapses steigt, eine Überhitzung ist möglich.
 
Crystal + Kokain: große Belastung des Herz-Kreislaufsystems. Hektik, Gereiztheit, Überspanntheit, Ungeduld, Zittern und Herzrasen sind möglich. Im Extremfall Atembeeinträchtigung, die zum Herzstillstand führen kann.
 
Crystal + Downer (Benzos, Ketamin etc.): Diese Kombination belastet den Organismus stark und kann zum Kreislaufzusammenbruch führen.
 
Crystal + Beta-Blocker, MAO-Hemmer, trizyklische Antidepressiva: Diese Kombinationen können zu lebensgefährlichen Komplikationen durch starke Blutdrucksteigerung führen.
 
Auch mit anderen, hier nicht aufgeführten Substanzen können (lebensbedrohliche) Wechselwirkungen auftreten.
 
 
Quelle:  http://www.drugscouts.de/de/lexikon/crystalmethamphetamin

6.8.13 05:09

Letzte Einträge: Meine erste Erfahrung - der erste Rausch

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen